Connect with us

Deutschland

Söder warnt vor „Corona-RAF“ in Deutschland

Avatar

Published

on

Für den bayrischen Ministerpräsidenten sind „Corona-kritische“ Gruppierungen sektenähnlich. Er sieht hier sogar eine Terrorismusgefahr. Wolfgang Kubicki (FDP) und Jörg Meuthen (AfD) finden indes klare Worte zu Söders jüngsten Äußerungen.

Berlin – Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CDU) hat vor der Gefahr eines neuen Terrorismus durch „Corona-Kritiker“ gewarnt. Im Interview mit der Welt am Sonntag sagte der CSU-Vorsitzende: „Aus bösen Gedanken werden böse Worte und irgendwann auch böse Taten.“ In Hinblick auf die jüngsten Ereignisse in den USA müsse man auch in Deutschland nicht nur die Sicherheitsmaßnahmen für die demokratischen Institutionen verbessern, sondern „grundlegend die sektenähnliche Bewegung der Querdenker und andere vergleichbare Gruppierungen in den Blick nehmen“.

Söder: „Corona-Kritiker“ beobachten lassen

Der Verfassungsschutz habe dabei eine zentrale Aufgabe zu spielen, so Söder. Es bestehe für ihn sogar die Gefahr, dass sich aus dem Umfeld der AfD heraus „in Deutschland ein Corona-Mob oder eine Art Corona-RAF bilden könne, die zunehmend aggressiver und sogar gewalttätig werden könnte“.

Wie die Junge Freiheit berichtete, hatte sich Söder bereits im November für eine Überprüfung möglicher Verbindungen zwischen der AfD und der „Querdenken“-Bewegung ausgesprochen. So entwickle sich nach Söder besonders die „Querdenken“-Bewegung sektenähnlich und würde „normale Bürger“ an ihre „Verschwörungsblase“ binden. Deutsche Sicherheitsbehörden müssten daher „genau hinsehen“.

Zudem wäre bei den „Corona-Kritikern“ eine andere Vorstellung von Staat und Gesellschaft zu erkennen, behauptet der Ministerpräsident. Und weiter: „Natürlich haben wir alle Verständnis und Respekt für die kritischen Fragen derer, die durch Corona in ihrer Existenz bedroht sind. Bei Querdenkern, Rechtsextremen, Reichsbürgern und Verschwörungstheoretikern mit antisemitischem Hintergrund hört die Toleranz aber auf.“

Meuthen: „Söder hat Problem mit kritischen Bürgern

Söders Aussagen in jenem Interview mit der Welt am Sonntag stieß bei AfD-Chef Jörg Meuthen auf scharfe Kritik: „Um es ganz klar zu sagen: Was Markus Söder hier macht, ist nicht nur unredlich und selbst eines rückgratlosen Karrieristen, wie er es ist, unwürdig – nein, es ist noch viel mehr: Das ist brandgefährlich für das letzte bisschen an Zusammenhalt in unserer Gesellschaft. Genau so hetzt man nämlich einzelne Teile der Gesellschaft gegeneinander auf.“ Söder habe offenbar ein Problem mit kritischen Bürgern, schrieb Meuthen auf Facebook.

Kubicki: „Gott schütze uns vor Söder“

Auch der FDP-Politiker Wolfgang Kubicki ging mit Söder hart ins Gericht. „Ausgerechnet Söder, der bisher eher mit harten Worten als richtigen Entscheidungen aufgefallen ist, sollte zunächst auf seinem eigenen Hof kehren, bevor er anderen Menschen moralische Ratschläge erteilt“, hieß es dazu in einem Post auf Kubickis Facebook-Seite. „Für all diejenigen, die vor den Scherben ihrer Existenz stehen, die durch gleichzeitiges Homeschooling und Homeoffice zerrissen werden, die seit Monaten auf Hilfe vom Staat warten, muss diese Art der söder-moralischen Erhebung ein Schlag ins Gesicht sein“, schrieb Kubicki weiter und schloss mit den Worten: „Gott schütze Bayern – und uns vor Söder“.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt