Connect with us

Welt

US-Wahlkampf: Biden beschimpft Trump als „Rassisten“

Stefan Juritz

Published

on

Die US-Präsidentschaftswahl rückt näher und der Ton wird bereits rauer. Herausforderer Joe Biden wirft US-Präsident Donald Trump vor, der „erste rassistische Präsident des Landes“ zu sein. 

New York. – Der voraussichtliche Präsidentschaftskandidat der US-Demokraten, Joe Biden, wurde während einer virtuelle Fragerunde zu Trumps Aussagen zum „China-Virus“ befragt. Biden nannte die Äußerungen des US-Präsidenten „absolut widerlich“ und unterstellte ihm, damit für eine „Ausbreitung von Rassismus“ zu sorgen. Außerdem beschimpfte er Trump als „ersten rassistischen Präsidenten des Landes“.

Trump: „Mehr für schwarze Amerikaner getan als jeder andere“

Trump wiederum reagierte auf die Aussagen seines Herausforderers in gewohnt selbstbewusster Manier. „Ich habe mehr für schwarze Amerikaner getan als jeder andere – möglicherweise mit der Ausnahme von Abraham Lincoln. Niemand hat auch nur annähernd so viel getan“, sagte der US-Präsident.

Bei der in drei Monaten stattfindenden Präsidentschaftswahl in den USA wird der US-Demokrat Joe Biden aller Voraussicht nach gegen Amtsinhaber Donald Trump antreten. Biden selbst ist nicht unumstritten, da ihm schon längere Zeit unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Kindern vorgeworfen wird.


Wir schreiben aus Überzeugung!
In Zeiten von einheitlichem Mainstream, Falschmeldungen und Hetze im Internet ist eine kritische Stimme wichtiger denn je. Ihr Beitrag stärkt die TAGESSTIMME und ermöglicht ein inhaltsvolles rechtes Gegengewicht.

Sie wollen ein politisches Magazin ohne Medienförderung durch die Bundesregierung? HIER gibt es das FREILICH Magazin im Abonnement: www.freilich-magazin.at/#bestellen

Click to comment

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply

Beliebt