Connect with us

Gesellschaft

Nach Interview-Veröffentlichung: Thompson wirft FAZ Zensur vor

Monika Šimić

Published

on

Der kroatische Sänger Marko Perković wirft der Frankfurter Allgemeine Zeitung vor, sein Interview in einer nicht-autorisierten Form veröffentlicht zu haben.

Split. – Vor einigen Tagen berichteten mehrere deutschsprachige Medien über ein Video, das den deutschen Fußballspieler Manuel Neuer bei seinem Kroatien-Urlaub in geselliger Runde beim Singen eines sehr bekannten Liedes der kroatischen Band „Thompson“ zeigte (Die Tagesstimme berichtete). Die Bild-Zeitung titelte vor etwa einer Woche „Hier singt Neuer das Lied einer rechtsextremen Skandal-Band“ und soll damit auch bei dem Journalisten der Frankfuter Allgemeinen Zeitung (FAZ), Michael Martens, für Unmut gesorgt haben, wie der kroatische Sänger Marko Perković gestern via Facebook mitteilte.

Aus diesem Grund wollte der FAZ-Journalist das Interview, das er bereits im Vorjahr mit dem Sänger geführt hatte, dessen Veröffentlichung sich aufgrund des Autorisierungsprozesses und der Coronavirus-Pandemie jedoch verzögert hatte, nun doch zeitnah veröffentlichen. Mit der Form des Interviews ist der kroatische Sänger allerdings äußerst unzufrieden.

Dragi prijatelji,novinar Frankfurter Allgemeine Zeitunga Michael Martens još je pred kraj prošle godine (2019.)…

Gepostet von Marko Perković Thompson am Dienstag, 21. Juli 2020

Thompson bezeichnet Journalist als „Betrüger“

Konkret kritisiert Perković die Form des erschienenen Interviews unter dem Titel „Weiße Weste, schwarzes Hemd“. „Ich fühle mich hintergangen und betrogen“, so Perković. Es sei nämlich vereinbart gewesen, den Text als Interview ohne Meinung oder Analyse des Journalisten zu veröffentlichen. „Der Journalist Michael Mertens, vermutlich unzufrieden mit meinen Antworten, widmeten den halben Artikel seiner Meinung, seinen Urteilen über mich, obwohl er uns versprach, dass das ganze in vorher autorisierter Interview-Form veröffentlicht wird“, kritisiert Perković. Den Journalisten bezeichnete der kroatische Sänger deshalb sogar als „Betrüger“. Teile seiner Aussagen seien nicht korrekt wiedergegeben worden, „so auch die angebliche Aussage, ein ganzes Volk trage die Schuld an etwas“. Das habe er nie gesagt, betonte Thompson.

Nun hat er als Antwort das ganze Interview selbst veröffentlicht – und zwar auf Kroatisch und Deutsch. „Warum manche Medien absichtlich meine Aussagen manipulieren, meine Worte aus dem Kontext ziehen und warum dieses führende deutsche Blatt ein Interview, welches sie von mir wollten und ich es autorisierte, verboten haben – urteilt doch selbst“, so Thompson.


Wir schreiben aus Überzeugung!
In Zeiten von einheitlichem Mainstream, Falschmeldungen und Hetze im Internet ist eine kritische Stimme wichtiger denn je. Ihr Beitrag stärkt die TAGESSTIMME und ermöglicht ein inhaltsvolles rechtes Gegengewicht.

Sie wollen ein politisches Magazin ohne Medienförderung durch die Bundesregierung? HIER gibt es das FREILICH Magazin im Abonnement: www.freilich-magazin.at/#bestellen

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt