Connect with us

Gesellschaft

Marine will Einrichtungen mit „historisch belasteten Namen“ umbenennen

Joshua Hahn

Published

on

Die Dauerdebatte um angeblich historisch umstrittene Persönlichkeiten, nach denen Straßen und Einrichtungen benannt sind, nimmt nun auch in der deutschen Marine konkrete Formen an.

Kiel. –  Aufgrund des von Ursula von der Leyen (CDU) überarbeiteten Traditionserlasses hat die Marine nun beschlossen, mehrere Einrichtungen umzubenennen, deren Namen als „historisch belastet“ eingestuft werden.  Unter anderem soll der Tirpitzhafen in Kiel umbenannt werden.

Tirpitzhafen künftig Oskar Kusch Hafen

Wie unter anderem die Welt berichtete, gab ein Sprecher des Marinekommandos Rostock gegenüber den Kieler Nachrichten an, dass noch im Jahr 2020 mehrere Einrichtungen umbenannt werden sollen. So solle zum Beispiel der Tirpitzhafen künftig den Namen „Oskar Kusch Hafen“ tragen.

Großadmiral Alfred von Tirpitz war im Ersten Weltkrieg ein Staatssekretär im Marineamt und war später Abgeordneter der Deutschnationalen Volkspartei (DNVP). Oskar Kusch wiederum war ein Marineoffizier im Zweiten Weltkrieg, der wegen regimekritischer Äußerungen zum Tode verurteilt wurde.

Von der Leyen überarbeitete Traditionserlass

Außerdem sollen diverse andere Orte und Einrichtungen wie Brücken, welche nach vermeintlich kritisch anzusehenden historischen Persönlichkeiten benannt sind, umbenannt werden. Vizeadmiral Andreas Krause soll die Namensvorschläge nun prüfen und diese gegebenenfalls annehmen. 

Verantwortlich für die Änderungen ist zumindest in Teilen die ehemalige Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen. Diese überarbeitete im Jahr 2018 den Traditionserlass der Bundeswehr. Erweitert wurde der Erlass um die Worte: „Tradition und Identität der Bundeswehr nehmen […] die gesamte deutsche (Militär-) Geschichte in den Blick. Sie schließen aber jene Teile aus, die unvereinbar mit den Werten unserer freiheitlichen demokratischen Grundordnung sind.“

In der jüngeren Vergangenheit setzte sich vor allem die Partei Die Linke für Namensänderungen von mehreren Objekten ein, weil diese vermeintlich „belastet“ seien. 

3 Comments

3 Comments

  1. Avatar

    Zickenschulze

    21. Februar 2020 at 14:33

    Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt.
    Die Wahrheit steht von alleine aufrecht.
    Thomas Jefferson

  2. Avatar

    Heimatvertriebener

    21. Februar 2020 at 15:03

    Den Charakter eines Volkes erkennt man daran, wie es mit seinen toten und besiegten Soldaten umgeht.
    Charles de Gaulle, General und Staatspräsident Frankreichs.
    Zu Frau von der Leiden muss ja nichts mehr gesagt werden. Schadem, dass die polnische PiS sie auch gewählt hat. Über die Hintergründe kann man nur spekulieren. Die haben bei ihr wohl jetzt noch einen Stein im Brett, wenn es um die Vertragsverletzungsverfahren geht.
    Vielleicht sollte man doch auch mal eine Umbenennung der vielen Karl-Murx-Straßen Thälmann-Plätze in Erwägung ziehen. In den neuen Bundesländern existieren sicher auch noch mehr als genügend Straßen mit Namen kommunistischer Führer unserer nun vom roten Terror befreiten Nachbarländer, ebenso wie von Generälen der SU.
    Zu meiner Schulzeit sagte mir ein Lehrer, Zeitzeuge Thälmanns, dass dieser alles andere als ein großer Arbeiterführer war, sondern eine ziemlich faule S…
    Aber so etwas soll es ja heute auch geben,dass Menschen ohne eine richtige Berufserfahrung, möglichst mit abgebrochen Studium, bei gewissen Parteien allein ihr Glück in der Politik versuchen.

  3. Avatar

    Klasube

    21. Februar 2020 at 21:08

    „…setzte sich vor allem die Partei Die Linke für Namensänderungen von mehreren Objekten ein, weil diese vermeintlich „belastet“ seien.“
    Wundert das jemanden? Steter Tropfen höhlt den Stein. Man muss nur immer wieder diese dummen, geschichtsvergessenen Aktionen in die Öffentlichkeit bringen, um irgendwann zu einem gewissen „Erfolg“ zu kommen. Political correctness – Praktiken der Gehirnwäsche!
    Und wer ist derzeit noch mehr gehirngewaschen als wir – das deutsche Volk!
    Eigentlich ist es mir egal, wie und nach wem Einrichtungen der Bundeswehr benannt werden, aber es stört mich schon irgendwie, dass Tradition und Geschichte mit Füssen getreten werden. Verwendet doch einfach Zahlen oder Blumennamen, dann ist endlich Ruhe…!

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply

Beliebt