Connect with us

Gesellschaft

Messerangriff nahe Paris: „Religiöse Elemente“ bei Täter gefunden

Joshua Hahn

Published

on

Laut Angaben der Ermittler lägen zwar Hinweise auf eine Hinwendung zum Islam vor, man gehe indes von einer „psychischen Störung“ des Täters aus. 

Villejuif. –  Erneut wurde Frankreich von einem Messerangriff erschüttert. Am Freitag tötete ein Angreifer mindestens ein Opfer, zwei weitere befinden sich im Krankenhaus. Die Polizei erschoss den Täter auf der Flucht.

Passanten anscheinend wahllos attackiert

Wie die Behörden bekanntgaben, griff der Mann verschiedene Passanten in einem Park am Freitag offenbar wahllos mit einem Küchenmesser an. Eines der Opfer versuchte, seine Frau vor dem Angreifer zu schützen, und musste dies mit dem Leben bezahlen. Zwei weitere Verletzte befinden sich derzeit in Behandlung. Nachdem der Täter laut Bericht der „Bild“ bis zu einem nahe gelegenen Einkaufszentrum geflüchtet war, wurde er von Polizeibeamten erschossen. 

Zuerst vermutete man offenbar, der Täter könne eine Sprengstoffweste tragen, dies war jedoch nicht der Fall. Nachdem zuerst keine Angaben zu einem möglichen Motiv gemacht worden waren, gaben die Behörden nun an, Hinweise auf eine „psychische Störung“ des Angreifers zu haben.

„Religiöse Elemente“ entdeckt

Aktuell heißt es, der Täter habe unter „psychischen Störungen“ gelitten. Laut Bericht der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ habe die Polizei in einer Tasche des 22-Jährigen „religiöse Elemente“ entdeckt, welche dem Islam zuzuordnen sind. Zwar sei der Mann den Behörden bereits bekannt gewesen, Verbrechen im Zusammenhang mit Terrorismus seien jedoch nicht erfasst worden. 

Erst im Oktober tötete ein Angestellter der Verwaltung vier Beamte in einer Pariser Polizeistation. Die Terrorgefahr in Frankreich wird weiterhin als extrem hoch eingestuft. 

2 Comments

2 Comments

  1. Avatar

    Zickenschulze

    4. Januar 2020 at 20:46

    Psychische Störung als flächendeckende Diagnose trägt auch eine Aussage in sich, dass man das, was einem medial als Motiv serviert wird, gleich selbst mehrfach drehen und wenden muss.
    Arme Demokratie, gleich soviel Gestörte, wenn es ins Bild passt.

  2. Avatar

    Heimatvertriebener

    5. Januar 2020 at 22:46

    Ja klar, gibt es auch Normale?
    Komisch, dass bei extrem rechtsirren Attentätern wie beim Lübcke Mord und dem Hallenser Mörder zweier Deutscher nie diese Diagnose auftaucht.

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply

Beliebt