Connect with us

Gesellschaft

Verärgerte Pendler ziehen Extinction-Rebellion-Aktivist von U-Bahn

Joshua Hahn

Published

on

Nachdem mehrere Aktivisten Pendler provozierten, indem sie die Abfahrt verzögerten, eskalierte die Situation. Wie auf Videos zu sehen ist, kam es zu Tumulten am Bahnhof.

London. – Mehrere Aktivisten stellten sich am Donnerstagmorgen auf das Dach einer U-Bahn an der Station Canning Town.

Wütende Pendler

Mit der Aktion verärgerten die Extiction-Rebellion-Aktivisten die Pendler, welche auf die Bahn angewiesen sind, um so zu ihrem Arbeitsplatz zu gelangen. Nach und nach heizte sich die Stimmung auf. Auf Videos ist zu sehen, wie mehrere Personen die Aktivisten mit Abfall bewerfen. Schließlich wurde einer von ihnen von den wartenden Menschen vom Dach gezogen. 

Nachdem er sich wieder auf dem wortwörtlichen Boden der Tatsachen befand, wurde er von mehreren verärgerten Pendlern attackiert, wie unter anderem die „Welt“ berichtet. Mitarbeiter der Bahn und Passanten griffen ein, um den Aktivisten zu schützen.

Mehrere Festnahmen

Im Anschluss gab es mehrere Festnahmen auf der Seite der Protest-Gruppierung. Weitere Aktionen an der Bahnstation wurden von den Polizeibeamten untersagt. 

Der Bürgermeister Londons, Sadiq Khan, kritisierte die Aktion. Wörtlich sagte er: „Diese illegale Aktion ist äußerst gefährlich, kontraproduktiv und verursacht inakzeptable Störungen für Londoner, die öffentliche Verkehrsmittel nutzen, um zur Arbeit zu kommen.“ Zudem würde sie eine vermeidbare zusätzliche Belastung für die Polizeikräfte darstellen.

4 Comments

4 Comments

  1. Avatar

    Zickenschulze

    18. Oktober 2019 at 14:04

    „Mitarbeiter der Bahn und Passanten griffen ein, um den Aktivisten zu schützen.“
    Dumm, dümmer, Gutmensch.

  2. Avatar

    Betenhilftnicht

    18. Oktober 2019 at 16:29

    „To build more pressure on their government @XRebellionUK needs more brave rebells whoare willing to risk prison“
    Siehe: https://t.me/JackDawkins/2772

    Sogar mit Anmeldeliste, bei der man sich aussuchen kann, für welche Aktion man bereit ist, wie lange ins Gefängnis zu gehen. Und trotzdem keine Ermittlung wegen terroristischer Vereinigung!? Die gibt es nur bei denen, die das verhindern wollen!
    Da kommt noch was auf uns zu!

    Beängstigend, wie gut die organisiert sind:
    https://actionnetwork.org/

    In der dailymail war die Tage ein Artikel, wie viel die Aktivisten monatlich verdienen. Naja, die Anführer und Aufwiegler, der Rest sind die nützlichen Idioten.
    Hier ist er: https://www.dailymail.co.uk/news/article-7560683/Extinction-Rebellion-money-men-revealed.html
    Und diese Künstler finanzieren mit:
    https://www.dailymail.co.uk/news/article-7560683/Extinction-Rebellion-money-men-revealed.html

  3. Avatar

    Heimatvertriebener

    18. Oktober 2019 at 18:48

    Das ist erst der Anfang. Ich fürchte, die Wut wird noch so sehr eskalieren, dass es mal Tote gibt.

    Was bilden sich diese kriminellen Blockierer eigentlich ein? Arbeiten gehen scheint ja nicht so ihr Ding zu sein. Klar, das haben „Aktivisten“ ja auch nicht nötig.

    Wer so doof ist und auf das Endzeit Geschwätz hereinfällt, zeigt allein damit ja schon an, dass sein IQ auf Zimmertemperaturebene liegen muss. In Celsius wohlgemerkt. Fahrenheit in der Praxis unerreichbwr.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt