Connect with us

Gesellschaft

Neues von rechts: Schnellroda, IG-Metall & Zack! Zack! Zack!

Stefan Juritz

Published

on

Im September pilgern wieder 150 junge Rechte zur IfS-Sommerakademie nach Schnellroda. Die patriotische Gewerkschaft Zentrum Automobil hat eine Dokumentation veröffentlicht. Und auch am konservativen Zeitschriftenmarkt hat sich einiges getan.

Freilich analysiert die Ibiza-Affäre

In seiner neuen Ausgabe analysiert das österreichische Freilich Magazin unter dem Titel „Zack! Zack! Zack!“ die Ibiza-Affäre und ihre Folgen für Österreich und die FPÖ.

Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache spricht im Exklusiv-Interview über „Ibiza-Gate“ und seine weiteren Pläne. Weiters interviewte Freilich den neuen FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl über den Skandal, seine Zeit als Innenminister und die kommende Neuwahl.

Eine ausführliche Chronologie der Ibiza-Affäre liefert im Reportage-Teil Tagesstimme-Redakteur Julian Schernthaner. Der Journalist Andreas Unterberger wiederum porträtiert Ex-Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) als „Mann mit vielen Eigenschaften“. Eine Bilanz der gesamten Ibiza-Affäre zieht schließlich der konservative Literaturwissenschaftler Günter Scholdt.

Die Ausgabe bestellen oder ein Abo abschießen kann man hier.

Cover FREILICH Nr. 04 – „Zack! Zack! Zack!“

Aktuelle Ausgabe der Neuen Ordnung

Mit der Ibiza-Affäre beschäftigt sich teilweise auch die frisch erschienene Ausgabe der Neuen Ordnung aus Graz. Heinz-Christian Strache nimmt darin Stellung zum „Ibiza-Komplott“ und zu seiner Zukunft als Politiker. Das Interview findet man übrigens nicht nur in der Druckausgabe, sondern auch auf der Homepage der Zeitschrift „neue-ordnung.at„.

Benedikt Kaiser steuert den Beitrag „Hausprojekte als Mosaiksteine“ über „Neurechte Lebenswelten von Halle bis Paris“ bei. Thorsten Seifter behandelt die diesjährige Romy-Preisverleihung, die er eine „Bühne für konformistische Haltungsakrobaten“ nennt. Weiters bespricht Nils Wegner Bret Easton Ellis‘ neuestes Buch „Weiß“. Der Geschichtsteil der Ausgabe beschäftigt sich darüber hinaus u.a. mit „Kosaken und Wehrmacht“ und König Heinrich I.

Attersee Report: Sonderausgabe „Europa“

Mittlerweile erschienen ist auch die Sonderausgabe „Europa – Utopie oder Dystopie?“ des (liberal-)konservativen Attersee Reports aus Oberösterreich. In dieser Ausgabe sind vor allem Vorträge abgedruckt, die beim ersten Jahrestreffen des Atterseekreises gehalten wurden. Darin zu finden sind u.a.: „Die EU und ihre Mythen“ (Roman Haider), „Von der außerparlamentarischen Opposition zum EU-Ratsvorsitz“ (Norbert Nemeth), „Wie von den europäischen Gerichtshöfen Politik gemacht wird“ (Michael Raml), „Europa zwischen Freiheit und Knechtschaft“ (Barbara Kolm).

Vorschau: Recherche D „Ostdeutschland“

Ende Juli erscheint das neue Themenheft „Ostdeutschland“ von Recherche D. Laut Ankündigung finden sich darin u.a. eine „13-seitige Studie über wirtschaftsschwache Regionen in Ost- und Mitteldeutschland“, ein Interview mit Linken-Ikone Gregor Gysi, ein Plädoyer für Atomkraft sowie Beiträge über Umverteilung, den Brexit und den Ökonom Joseph Schumpeter.

Cato & die Kirche

„Wie ist die Kirche noch zu retten?“, fragt das konservative Magazin Cato in seiner aktuellen – bereits seit Juni erhältlichen – Ausgabe. Der Schriftsteller Michel Houellebecq und der Journalist Geoffroy Lejeune sprechen darin über die Wiederbelebung des Christentums. Mit dem Fall „Notre-Dame“ setzen sich wiederum Kardinal Walter Brandmüller und die Journalistin Eva-Maria Michels auseinander.

Weitere Beiträge fern des Themenschwerpunkts beschäftigen sich dann u.a. mit dem „chinesischen Jahrhundert“ (Hervé Juvin), der medizinischen Anthropologie (Sebastian Kleinschmidt), dem Versailler Vertrag (Andreas Lombard) und dem Hitler-Attentäter Claus Schenk Graf von Stauffenberg (Karlheinz Weißmann). Außerdem ist auch der Psychologe und Autor Jordan Peterson mit einer neuen Kolumne vertreten.

„Der Vertrauensmann“ & IG Metall

Am Freitag hat die alternative und patriotische Gewerkschaft Zentrum Automobil die Dokumentation „Der Vertrauensmann“ veröffentlicht. Darin erheben zwei Arbeiter schwere Vorwürfe gegen die IG Metall. „Zwei schwerbehinderte Arbeiter werden gekündigt, weil sich ein IG Metall-Vertrauensmann für das mutmaßliche Auffliegen seines Schwarzmarkthandels rächt. Statt die Kollegen zu beschützen, schießt ihre eigene Gewerkschaft auf sie ein und fällt ihnen in den Rücken. Der Vorwurf: »Rechts«. Dieser Fall zeigt die alltägliche Korruption innerhalb der etablierten Gewerkschaften und welche Folgen die politische Agenda für jeden einzelnen Kollegen hat. Heute hat es Timo und Joachim getroffen, morgen könnte es jeden anderen Kollegen treffen“, heißt es in der Videobeschreibung auf YouTube.

Kyffhäusertreffen in Thüringen

Am Wochenende fand in Thüringen das mittlerweile bereits fünfte Kyffhäusertreffen der rechten AfD-Gruppe „Der Flügel“ statt. Hauptredner war der thüringische AfD-Landeschef Björn Höcke. Neben der AfD-EU-Abgeordneten Christine Anderson und der parteifreien Publizistin Ellen Kositza sprach unter anderem auch AfD-Chef Alexander Gauland.

Laila Mirzo in Graz

Bereits am Montag lud die FPÖ Graz die Islamkritikerin Laila Mirzo zum Vortrag mit dem Titel „Kein Kniefall vor dem politischen Islam“ ein. Darin warnte Mirzo vor einer weiteren Islamisierung Europas. Einen kurzen Bericht finden Sie hier.

20. IfS-Sommerakademie in Schnellroda

Vom 20. bis 22. September 2019 findet in Schnellroda die bereits 20. Sommerakademie des Instituts für Staatspolitik (IfS) statt. Das Thema lautet diesmal „Das politische Minimum“. Als Referenten sind angekündigt: Heino Bosselmann, Eberhard Straub, Alice Weidel, Caroline Sommerfeld, Barbara Rosenkranz, Maximilian Krah, Benedikt Kaiser, Erik Lehnert und Götz Kubitschek.

Eine rasche Anmeldung wird empfohlen, denn die 150 Plätze sind erfahrungsgemäß rasch belegt. Genauere Informationen zur Veranstaltung findet man hier.

Partei & außerparlamentarisches Milieu

Neben den Akademien organisiert das Institut für Staatspolitik aber auch seine „Staatspolitischen Kongresse“. Die letzte Veranstaltung fand am 1. Juli 2019 statt. Auf YouTube veröffentlichte der kanal schnellroda nun den Vortrag „Warum wir Politik machen und auf die Straße gehen“ von Christoph Berndt, Sprecher des patriotischen Bündnisses Zukunft Heimat e.V. und AfD-Kandidat zur Landtagswahl 2019 in Brandenburg (Listenplatz 2). Berndt spricht dabei über „die Frage nach Zusammenspiel von Partei und außerparlamentarischem Milieu im rechten Mosaik“.

1919 – Von der Revolution zum Friedensdiktat

Ebenfalls neu auf YouTube: Der Publizist Karlheinz Weißmann hatte am 21. Juni 2019 sein neues Buch „1919 – Von der Revolution zum Friedensdiktat“ in der Berliner Bibliothek des Konservatismus (BdK) vorgestellt. Diese Woche veröffentlichten die Veranstalter den Vortrag in voller Länge:

„Was braucht Europas Rechte nach Ibiza?“

Um abschließend den Bogen nochmal zurück zur Ibiza-Affäre zu spannen: Das Suworow-Institut, laut eigenen Angaben eine „Gesellschaft zur Förderung des Österreichisch-Russischen Dialogs“, lädt am 18. Juli 2019 in Wien zum Vortragsabend mit Alexander Markovics und Patrick Poppel. Das Thema lautet „Was braucht Europas Rechte nach Ibiza? Für die Wertkritik von rechts, zurück zu den Tugenden!“. Anmelden kann man sich unter: [email protected]

Unter der Rubrik „Neues von rechts“ fasst „Die Tagesstimme“ kurze Neuigkeiten aus dem vielfältigen patriotischen und konservativen Milieu zusammen. Wir wollen unseren Lesern damit den Überblick erleichtern und sie immer am Laufenden halten. Wenn Ihnen diese Arbeit gefällt, dann unterstützen Sie „Die Tagesstimme“ und werden Sie Förderer!

Click to comment

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply

Beliebt