Connect with us

Deutschland

Sachsen: AfD schließt Koalition mit CDU derzeit aus

Joshua Hahn

Published

on

Nachdem Kramp-Karrenbauer (CDU) unlängst erklärte, dass die Christdemokraten eine Zusammenarbeit mit der Alternative für Deutschland kategorisch ausschließen würden, reagierte nun die AfD in Sachsen damit, dass dies derzeit umgekehrt ebenso gelte.

Dresden. – Aufgrund der aktuellen Führung der CDU sei eine Koalition nach der Wahl in Sachsen laut dem AfD-Vorsitzenden Jörg Urban derzeit nicht denkbar, wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ berichtet.

Urban rechnet mit „schlechten Wahlergebnissen für die CDU“

Wörtlich erklärte Jörg Urban am Donnerstag: „Mit dem derzeitigen Führungspersonal kann ich mir eine Koalition nicht vorstellen“. 

Die prinzipielle Möglichkeit einer Zusammenarbeit mit den Christdemokraten wollte er jedoch im Gegensatz zu der CDU nicht ausschließen. So rechne er bei der kommenden Landtagswahl in Sachsen mit „schlechten Wahlergebnissen“ für die CDU. Infolgedessen könne er sich gut vorstellen, dass die Führung der CDU umgestellt würde. 

Sollte dies der Fall sein, könnte er sich durchaus vorstellen, mit SPD und CDU zusammenzuarbeiten.

„Trau Dich Sachsen“

Selbstverständlich würde man gerne alleine regieren, so Urban. Doch das sei schlicht „unrealistisch“. Nichtsdestotrotz trägt das neu vorgestellte Regierungsprogramm der sächsischen AfD den Titel „Trau Dich Sachsen.“

Nach den Umfragen bei der Europawahl kann man mit einem starken Ergebnis der AfD rechnen. Aktuellen Umfragen zufolge liegt die Alternative für Deutschland in Sachsen mit circa 25 Prozent der Wählerstimmen vor der CDU. Gewählt wird der neue Landtag am Sonntag, den 1. September.

Click to comment

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply

Beliebt