Connect with us

Deutschland

Nahles kündigt Rücktritt als Partei- und Fraktionschefin an

Stefan Juritz

Published

on

Nach dem Debakel bei der EU-Wahl wird sich die SPD-Chefin aus der Politik zurückziehen.

Berlin. – Die Partei- und Fraktionschefin der SPD, Andrea Nahles, wird von ihren Funktionen politischen Funktionen in der Partei zurücktreten. Das kündigte die SPD-Chefin am Sonntag in einer E-Mail an SPD-Mitglieder an. Weiters werde Nahles auch ihr Bundestagsmandat zurücklegen und sich vollständig aus der Politik zurückziehen, wie mehrere Medien übereinstimmend berichteten.

Fehlender Rückhalt in der SPD

„Die Diskussion in der Fraktion und die vielen Rückmeldungen aus der Partei haben mir gezeigt, dass der zur Ausübung meiner Ämter notwendige Rückhalt nicht mehr da ist“, erklärt Nahles ihre Entscheidung in der E-Mail, die von einem Spiegel-Journalisten auf Twitter veröffentlicht wurde.

Mit ihrem Rücktritt möchte die bisherige SPD-Chefin „die Möglichkeit eröffnen, dass in beiden Funktionen in geordneter Weise die Nachfolge geregelt werden kann“.

Wer die Nachfolge von Nahles übernehmen wird, ist momentan noch unklar.

5 Comments

5 Comments

  1. Avatar

    Peter

    2. Juni 2019 at 15:28

    Schade! Sie war so unsympathisch. Mit Ihr würden die Roten noch schneller am Bach hinuntergehen.

  2. Avatar

    Peter Lüdin

    2. Juni 2019 at 18:07

    Wahlen gewinnt man in der Mitte. Auch heute noch. Die Mitte aber verlangt etwas von der SPD, was sie nicht will. Die Mitte liefert Themen und sogar Lösungen. Die SPD müsste nur noch umsetzen. Aber sie will nicht. Sie akzeptiert einfach nicht ihre eigene Unfähigkeit. Stattdessen erfindet sie überflüssigerweise neue Probleme. Da müssen noch viel mehr weg als nur Anderea Maria Nahles. Viel mehr.

  3. Avatar

    Gotthelm Fugge

    2. Juni 2019 at 20:28

    Jetzt bekommt Frau Nahles die Medizin zu schmecken, die sie Hr. Maaßen verabreichen ließ – also kein Mitleid.

    Ich mag die (brillante Vorbildwirkung & die) Gradlinigkeit eines Hr. Maaßen.

    Fr. Nahles mag ich (als die geradezu antagonistische Antipode) überhaupt nicht.

    Der ganz große Wurf einer ganz großen Intellektuellen:
    Das für die Parteiführung der SPD nötige theoretische Rüstzeug, ihren wahnsinnig großen Studien-Erfahrungsschatz, hat sich Fr. Nahles bereits sehr erfolgreich nach 10 (In Worten: ZEHN) Studienjahren (!!) mit ihrer Magisterarbeit zum Thema „Funktion von Katastrophen im Serien-Liebesroman“ angeeignet.
    Und in Katastrophen scheinen sie sich in der SPD mittlerweile sehr gut auszukennen!

    Wer eine verfehlte Integrations-, Flüchtlings-Migranten- & Klimapolitik aus seiner Agenda so krampfhaft mit nahezu belanglosen füllenden Ersatz-Nebenthemen ausklammert, der verabschiedet sich von seinen Wählern und der politischen Bühne, definitiv.
    Auch diese „Nebenkriegsschauplätze“ die sicher neben den o.a. Themen AUCH relevant sind, werden den rasanten Niedergang der SPD nicht aufhalten.
    – Gute Bildung von Anfang an
    – Bezahlbares Wohnen
    – Überall gut angebunden
    – Gute Pflege und medizinische Versorgung
    – Lebensleistung anerkennen
    – „Bürgerlotsinnen!“ zum Thema „Staat“.

    Sie begreifen es einfach nicht – Die aktuelle SPD-Bewertung:
    Es ist, als ob ein Verein von Stellmachern versuchen würde, mit Hilfe ihrer antiquierten Holztechnik unbeirrt und beratungsresistent den Weltraum zu erobern.

    Solange die SPD in ihrer Parteiarbeit nicht ENDLICH den Interessen der breiten Bevölkerung folgt, ist ihr Niedergang unausweichlich.
    Darauf einen Dujardin!

    Deshalb – Neuwahlen JETZT!

  4. Avatar

    Zickenschulze

    3. Juni 2019 at 11:41

    R.I.P.

    Keine Träne werd Ich weinen, weil kein Kummer und kein Schmerz mein Herz berührt.

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply

Beliebt