Connect with us

Allgemein

Sri Lanka: Anschläge auf Kirchen und Hotels am Ostersonntag

Monika Šimić

Published

on

Bisher sind noch keine genauen Hintergründe für die Anschläge bekannt. Südostasien-Korrespondent Daniel Kestenholz (WELT) sprach von einer gezielten Anschlagsserie auf Christen.

Bei mehreren Explosionen in Kirchen und Hotels in Sri Lanka sind am Sonntag mindestens 150 Menschen ums Leben gekommen. Das teilten die Einsatzkräfte mit. Laut der Nachrichtenagentur AFP sprach die Polizei von 156 Opfern. Es wurden 400 Menschen verletzt, wie es von einem Krankenhaus heißt. Unter den Opfern waren auch 35 Ausländer. Sri Lankas Staatspräsident Maithripala Sirisena sprach von „Angriffen“. Südostasien-Korrespondet Daniel Kestenholz (WELT) sprach von einer gezielten Anschlagsserie auf Christen.

Warnung vor radikalislamischen Angriffen

Ersten Berichten zufolge waren drei Kirchen in verschiedenen Teilen des Landes, in denen Ostergottesdienste stattfanden, Ziel der Angriffe. Auch drei Luxushotels in der Hauptstadt Colombo waren betroffen. Der Polizei zufolge ereigneten sich die Explosionen alle innerhalb einer halben Stunde. Bisher sind die Hintergründe noch unklar.

Allerdings warnte Sri Lankas Polizeichef Pujuth Jayasundara erst vor zehn Tagen vor möglichen Selbstmordanschlägen auf Kirchen und das Indische Hochkommissariat durch die radikalislamische Gruppe NTJ. Er berief sich dabei auf Informationen eines „ausländischen Geheimdiensts“.

2 Comments

2 Comments

  1. Avatar

    Peter Lüdin

    21. April 2019 at 15:26

    „Die Tropeninsel mit ihren knapp 21 Millionen Einwohnern ist mehrheitlich buddhistisch. Rund 12,6 Prozent der Bevölkerung sind Hindus, 9,7 Prozent Muslime und 7,4 Prozent Christen. Immer wieder kommt es zu Auseinandersetzungen zwischen Anhängern der verschiedenen Religionsgemeinschaften“
    Es geht hier um viel mehr als Angriffe auf Kirchen. Es handelt sich um Angriffe im Sinne weltpolitischer Vormachtstellung.

  2. Avatar

    Gotthelm Fugge

    21. April 2019 at 21:03

    Die friedfertigste aller Religionen, die es auf dieser WeLT gibt, hat erneut zugeschlagen.
    Wichtig:
    Immer neue Krisenherde weltweit initiieren und installieren.
    Die Unfreiheit des Menschen ist dem Islam system- & religionsimmanent.
    Der Islam ist eine totalitäre Glaubensrichtung mit einem ausgewiesenen Absolutheitsanspruch, nachprüf- und vollziehbar hinterlegt in seinem Glaubensbuch, dem Koran und der Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam von 1990, welche die Scharia als alleinige Grundlage von Menschenrechten definiert.

    Ein Blick hinter die Kulissen in dieser Region macht es transparenter.
    Beispiel: Birma.

    In Birma heisst der militante Arm der Muslimenkohorte der ach so unschuldigen Rohingyas ARSA und meuchelt in wohlbekannter islamischer Terrormanier massenhaft einheimische Buddhisten.
    Diese ließen die illegal nach Birma „Eingereisten“ früher großzügig, mit menschlicher Nachsicht geduldet im Lande.
    Birma ist aber nicht DE.
    Die von der Religion her sehr friedfertigen Buddhisten wehrten sich vehement gegen diese Übergriffe, verhinderten einen manifesten Bürgerkrieg und vertrieben diese muslimischen Heerscharen mit Erfolg AUßER Landes!

    In DE sieht man in den Medien nur Elends-Flüchtlingslager der Rohingyas außerhalb von Birma.
    Ganz im Stile des Kai Gniffke (ARD) und Peter Frey (ZDF) – Framings:
    Kleine, abgemagerte, verdreckte Kinder mit großen runden Kulleraugen vor verschmutzten löchrigen Zelten.
    Auf die gesellschaftlichen Zusammenhänge dieser illegalen aggressiven Landnahme der muslimischen Rohingyas und deren Übergriffe in Birma wird nicht eingegangen.
    Das Einzige, worin die Rohingyas wirklich gut sind, ist ihr ungezügelter Vermehrungswille.
    Ihre exorbitant hohe Fertilität lässt sich auch in noch so schlimmen Notlagen nicht bremsen.

    Und dieser Rohingya-ARSA wird von Saudi-Arabien großzügig mit umfangreichen Waffenlieferungen unterstützt.
    Für das Abendland Europa sind seitens dieses Araberstaates vorerst nur der Bau von vielen, vielen, von ihnen finanzierten Moscheen angedacht, was sich dann zunehmend sehr schnell ändern wird.
    Dann auch mit den Waffen, die Deutschland diesen islamistischen archaischen Tribal-Gesellschafts-Terror-Land liefert!
    Wo sich der Kreis dann wieder schliesst.
    Ein MEHR an einem gesellschaftlichen Suizid-Willen ist dabei seitens der „Eliten der Repräsentativen Demokratie“ nicht zu überbieten.

    Die Berichterstattung des politisch-medialen Komplexes in DE zu den Ereignissen in Sri Lanka wird sich in gleicher Weise analog zu Birma wiederholen, indem man sich vornehmlich und mit großem populistischem Aufwand an den PROBLEMBENENNERN anstatt seiner Aufgabe entsprechend – an den VERURSACHERN zu dieser Terror-Anschlags-Misere – gnadenlos und unbarmherzig ABARBEITET.

    Vaya con Dios (Aber dem richtigen!)

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply

Beliebt